Weaver II – Das am meisten unterschätzte WordPress-Theme

Screenshot des WordPress-Themes "Weaver II"Schon sehr lange habe ich mir vorgenommen, über Weaver II einen Beitrag in meinem Blog zu schreiben. Das Problem nur: Wo fange ich an? Weaver II ist so unglaublich flexibel, dass ein Blogbeitrag überhaupt nicht ausreichen kann, um auf alle Vorzüge dieses wunderbaren Themes einzugehen.

Deswegen wird das hier heute der Beginn einer unregelmäßig erscheinenden Artikelserie – Ich finde es ist einfach an der Zeit, dieses grob unterschätzte Theme ein wenig in die Öffentlichkeit zu zerren 🙂

Was ist Weaver II

Wer sich die Demo des Themes das erste Mal anschaut (zu finden unter www.weavertheme.com), der ist ganz schnell wieder weg. Auf den ersten Blick ist Weaver II ein ausgesprochen schlichtes WordPress-Theme mit noch dazu eher bescheidenem Design. Und selbst unter der Sektion „Why Wheaver“ wird nicht einmal im Ansatz erklärt, was Weaver II alles kann.

Okay – Bruce Wampler, der Macher von Weaver II, ist ganz offensichtlich kein Designer, und auch als Verkäufer könnte er noch die ein- oder andere Nachhilfestunde vertragen. Aber er ist ein großartiger Programmierer, der bei seinem Theme an einfach alles gedacht hat.

Weaver II ist eigentlich kein Theme, sondern ein Framework. Farben, Schriftarten, Hintergründe, … nahezu alle Bereiche des Themes sind flexibel anpassbar – Sehr viel davon auch ohne CSS-Kenntnisse. Darüber hinaus hat das Theme standardmäßig 16 Widgetbereiche, die nach belieben erweitert werden können.

(Widgets sind Inhaltsblöcke, die man ganz einfach per Drag&Drop im Administrationsbereich an die gewünschte Stelle ziehen kann – Was man mit Widgets machen kann habe ich z.B. in diesem Artikel beschrieben.)

Darüber hinaus gibt es noch unzählige integrierte Funktionen, die so manches Plugin unnötig machen. Darauf möchte ich hier aber erst einmal nicht eingehen, das würde den Rahmen sprengen. Mehr dazu sicher in einem späteren Blogartikel.

Und selbstverständlich ist Weaver II auch responsive, d.h. optimiert für die Darstellung auf mobilen Geräten.

Für wen ist Weaver II geeignet?

Weaver II ist ein großartiges Theme für alle Individualisten, die ein hoch flexibles Theme suchen, um ein eigenes Layout schnell und ohne großen Programmieraufwand umzusetzen. Es ist wunderbar geeignet für alle, die gern am Aussehen Ihrer Website herumbasteln und dabei nicht unbedingt in die Tiefen von CSS einsteigen möchten.

Wenn Sie darüber nachdenken, ein eigenes Theme zu programmieren um eine Website nach Ihren Vorstellungen zu entwerfen oder mit einem Theme-Framework wie Genesis oder einem flexiblen Premium-Theme wie Enfold liebäugeln, dann werfen Sie ruhig vorher noch einen Blick auf Weaver II.

Und wann passt Weaver II nicht?

Wenn Sie auf der Suche nach einem optisch ansprechenden Theme sind, dass Sie im wesentlichen so übernehmen können wie installiert, dann ist Weaver II eher nicht das Richtige für Sie.

Zwar bringt Weaver II ganze 28 Designvorlagen mit, die ganz einfach per Mausklick ausgewählt werden können. Aber um ehrlich zu sein, die wenigsten davon entsprechen dem, was man heute unter „modernem Webdesign“ versteht.

Es wird daher fast immer erforderlich sein, das Theme nach den eigenen Ansprüchen anzupassen. Und obwohl Weaver II es sehr leicht macht, individuelle Anpassungen bis ins kleinste Detail vorzunehmen – Wer schnell ein hübsches Design haben möchte ohne selbst groß Hand anzulegen, der findet vermutlich Themes, die besser geeignet sind.

Und noch ein kleiner Haken: Das Backend für Weaver II ist leider komplett in Englisch. Eine deutsche Übersetzung gibt es dafür noch nicht. Wer sich im englischen nicht zuhause fühlt, der könnte ein wenig Probleme damit haben, die vielfältigen Möglichkeiten von Weaver zu verstehen und zu nutzen.

Die Weaver II Theme Options

Um alle Theme-Options darzustellen würde ich eine Menge Screenshots benötigen. Ganz zu schweigen von den umfangreichen „Per Page-Options“, die noch einmal eine individuelle Gestaltung jeder einzelnen Seite und jedes einzelnen Beitrags ermöglichen.

Ich beschränke mich daher hier erst einmal auf eine allgemeine Übersicht. In künftigen Artikeln werde ich die Optionen nach und nach ausführlicher vorstellen.

Weaver II - Theme Options

Zum Vergrößern bitte Bild anklicken

Dieser Screenshot lässt vielleicht schon die Vielzahl der Möglichkeiten erahnen.

Unter dem Menüpunkt „Main Options“ kann man für alle Bereiche der Website die Farben und Abmessungen festlegen.

Schon in der kostenfreien Basisversion gibt es unzählige Möglichkeiten, die für viele Projekte völlig ausreichend sind.

Was das Layout angeht ist der wesentliche Unterschied der kostenpflichtigen Pro-Version (USD 29,95) die Möglichkeit, auch ein sogenanntes „Widescreen Layout“ umzusetzen, bei denen die Kopf- und Fußzeile sich über die gesamte Bildschirmbreite erstecken.

Die Pro-Version bietet darüber hinaus noch sehr viele Funktionen, die insbesondere für Theme-Entwickler von Interesse sind. Darauf will ich in einem künftigen Artikel noch detaillierter eingehen.

Nachtrag: Der Autor von wpcandy.com hat sich doch tatsächlich die Mühe gemacht, alle Theme-Optionen für Weaver II in einen einzigen, langen Screenshot zu basteln (tatsächlich sind diese Optionen wie oben gezeigt in einzelnen Tabs sortiert und daher viel übersichtlicher.

Interessant finde ich hier die Diskussion unter dem Artikel – Webdeveloper scheinen die Vielzahl der Optionen eher nicht zu mögen … Zuviele Möglichkeiten für „Do it Yourself“? Und als besonderes Fundstück unter den Kommentaren: ein Kommentar von Bruce Wampler selbst, der erklärt, warum das Design von Weaver II ist, wie es ist.

Beispiele für Websites, die auf Weaver II basieren

Weaver II begleitet mich seit meinen ersten Schritten mit WordPress. Sehr viele meiner Kundenprojekte basieren auf diesem WordPress-Theme.

Da ich mich sehr spontan zu diesem Artikel entschlossen habe hatte ich noch keine Gelegenheit nachzufragen, ob ich einige der von mir erstellten Websites hier als Referenz angeben darf. Das hole ich aber in jedem Fall noch nach.

Wenn Sie sich ein erstes Bild machen möchten: Meine „alte“ Website unter www.buerosmart.de basiert auf Weaver, und auch das WordPress-Bistro, in dem Sie sich gerade aufhalten, wurde auf der Basis von Weaver II erstellt.

Ihre Meinung?

Kannten Sie Weaver II bereits vor diesem Beitrag? Basiert vielleicht auch Ihre eigenen Website auf Weaver II? Dann freue ich mich über einen Link zu Ihrer Seite in den Kommentaren.

Oder haben Sie Fragen zum Theme, die ich in einem der Folge-Beiträge beantworten kann? Dann stellen Sie diese gern in den Kommentaren. Soweit es mir möglich ist gehe ich gern darauf ein.

Hier finden Sie die weiteren Beiträge zur Serie

  1. Weaver II – Das am meisten unterschätzte WordPress-Theme
  2. Weaver II – Layout anpassen
  3. Weaver II – Layout Teil 2
  4. Weaver II – Schriften festlegen
  5. Weaver II – Widgetbereiche definieren

Bildquelle:
http://weaverthemes.com

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Weaver II – Das am meisten unterschätzte WordPress-Theme — 50 Kommentare

  1. Hallo Michaela,

    ich kann gut verstehen, dass du so begeistert davon bist! Danke für die gute Zusammenfassung der verschiedenen Optionen. Ich kenne das Theme auch und habe auch die Pro-Version. Tatsächlich ist deine Beobachtung zutreffend, dass der Entwickler nicht gerade gut Werbung dafür macht – mittlerweile ist es mir fast unangenehm, Leuten die URL weaverthemes.com weiterzugeben, weil alles so den Eindruck macht, als wäre jahrelang nichts mehr passiert.

    Meine Webseite http://www.marit-alke-team.de habe ich mit Weaver II pro gebaut. Es hat mich einiges an Zeit und Nerven gekostet, das muss ich zugeben. Aber ich habe sogar hinbekommen, einen geschlossenen Teilnehmerbereich zu integrieren für einen Kunden – mit einem zweiten Menü (und das erste ausgeblendet) und anderem Design. Man kann wirklich seitenweise alles einstellen, das ist schon toll – wenn man einmal verstanden hat, wie es geht.

    Aber ich persönlich habe keine Lust mehr auf diese Frickelarbeit und habe meine letzten Themes immer lieber „designfertig“ bei Elmastudio.de gekauft. Dort gibt es eigentlich so gut wie keine Anpassungsmöglichkeiten – außer über CSS, aber dafür habe ich den Stress damit nicht.

    Aber wie gesagt – für dich als Entwicklerin ist es natürlich genial! Und für alle deine Kunden entsprechend auch – denn es hat sicher viele Vorteile, auf einem gut dokumentierten Theme aufzusetzen.

    Du hast mich aber wieder animiert, mich damit zu beschäftigen, vielleicht mache ich den nächsten Kursbereich mal wieder mit Weaver 🙂

    Viele Grüße
    Marit

  2. Hallo Marit, Danke für Deinen ausführlichen Kommentar 🙂

    In den Kommentaren zu dem Artikel den ich oben verlinkt habe erklärt der Entwickler, warum das Design von Weaver ist, wie es ist. Eine interessante Philosophie, die dahinter steckt … Wobei ich glaube, auch private Webseitenbetreiber und Vereine würden Weaver II noch mehr mögen, hätte es schon in der Demo ein hübsches Design 😉

    Das mit der „Frickelarbeit“ kann ich gut verstehen. Mich persönlich machen Themes, die ich nicht anpassen kann eher nervös – Da fühle ich mich so eingeschränkt *lach*. Wer aber schnell mit seiner Website loslegen möchte, für den gibt es sicher bessere Themes als Weaver II.

    • Hallo Martina,

      das Weaver II auch für WooCommerce optimiert ist steht auch noch auf der To-Do-Liste für meine Weaver-Serie 🙂 … Das ist ein weiteres Plus für dieses durchdachte Theme.

      Ich bin noch nicht ganz sicher, in welchen Abständen ich über Weaver berichten werde aber Du darfst Dir sicher sein, dass Du in diesem Jahr noch einiges dazu hier im Blog finden wirst.

      Herzliche Grüße
      Michaela

  3. Pingback: Blogschau Mai - Unsere WordPress Fundstücke

  4. Hi Michaela,

    ich bin ebenfalls ein durch WeaverII „gestresster“ und „begeisterter“ Leidensgenosse :))

    Meine eigene WeaverII-Webseite deinthai.de ist zwar bereits online, aber immer noch in der „Bauphase“.

    Die Möglichkeiten bei diesem Theme sind – gerade für einen Neuling wie mir – so umfassend, dass …

    Kurz gesagt: Ich freue mich auf alle deine Beiträge zum Thema „WeaverII“. Ich bin sicher, dass ich eine Menge Aha-Erlebnisse haben werde.

    Gruß Uwe

    • Hallo Uwe,

      vielen Dank für Deinen Kommentar.

      Ich nutze Weaver II nun ja bereits über 2 Jahre, und trotzdem habe ich bei jedem Projekt noch immer „Aha“-Erlebnisse 🙂 … Du darfst also gespannt sein.

      Herzliche Grüße
      Michaela

  5. Hallo Michaela,
    leider lese ich deinen Artikel erst jetzt. Ich habe nämlich Weaver II auf einer Webseite installiert und war damit ganz zufrieden, gerade weil man so viel einstellen kann. Doch da ich immer hörte, kostenlose Themes wären bedenklich und nicht so komfortabel, habe ich mir das Enfold Theme gekauft. Auch gut, aber genauso anstrengend, erst alle Einstellungen vornehmen zu müssen.
    Ich frage mich, wo sind nun eigentlich die Vorteile von Enfold gegenüber Weaver II – außer dass ich jetzt die ganze Seitenbreite nutzen kann, was ich ja mit der Pro-Version von Weaver II etwas billiger als Enfold auch bekommen hätte?

    • Hallo Karin,

      wenn Du mich persönlich fragst, dann warst Du mit Weaver II sehr gut beraten. Weaver II ist ein wirklich gutes, sicheres und sauber programmiertes Theme. Daher ja auch diese Artikelserie – Um aufzuzeigen, dass auch ein kostenfreies Theme sehr wohl mit großen und zum Teil sehr teuren Premium-Themes mithalten kann.

      Die Aussage, dass kostenfreie Themes „unsicher“ sind stimmt nur dann, wenn man ein Theme kostenlos irgendwo im Internet herunterlädt und nicht über den WordPress-Katalog, denn die Themes, die von WordPress aufgenommen werden wurden vorher geprüft.

      Du bist mit Enfold sicher auch nicht schlecht bedient, der Umstieg wäre aber meines Erachtens nicht unbedingt erforderlich gewesen.

      Herzliche Grüße
      Michaela

  6. Pingback: Weaver II – Layout anpassen › WordPress-Bistro

  7. Hallo Michaela,

    ich beschäftige mich seit ca. 2 Jahren sporadisch mit Weaver. Eigentlich wollte ich damit meine eigene statische Webseite ‚aufpeppen‘. Doch so richtig fertig geworden bin ich damit aufgrund anderer Verpflichtungen nicht.
    Zur Zeit bin ich dabei die Webseite unseres Fischereivereins mit Weaver IIpro neu zu überarbeiten. Wenn sie ‚fertig‘ ist kann sie unter fischereiverein-aisch.de betrachtet werden.
    Ich stimme Dir zu, in den Einstellungen kann man sich verlieren, doch bin ich eher der Typ der gerne spielt 🙂
    Weaver ist auch für mich gefühlt eher ein Framework, da bei Weaver II doch eher die Technik vor dem Design dominiert.
    Schick ist etwas anderes, das Thema ist eher nüchtern. Ich würde mich freuen, wenn es mehr Designelemente gäbe die Text und Bild sinnvoll und ansprechend miteinander verquicken ließen.

    Gruß
    Thomas

    • Hallo Thomas,

      ja, Design ist der Schwachpunkt von Weaver 🙂 Man kann das Theme eigentlich nicht installieren und so verwenden wie es ist.

      Aber wenn man ein Layout im Kopf hat gibt es eigentlich fast nichts, was nicht geht. Deshalb stimme ich Dir voll und ganz zu: Weaver II ist eigentlich ein Framework – noch dazu eines, dass sich sehr komfortabel bedienen lässt und ausgesprochen gut dokumentiert ist.

  8. Vielen Dank für den guten Artikel. Ich nutze auch Weaver II pro und habe eine Einstellung gesucht. Auf dieser Website habe ich den entscheidenden Hinweis gefunden 😉

    Danke schön.

    Torsten Schrimper aus Essen

    • Hallo Torsten, super, wenn ich Dir helfen konnte 🙂

      Mit der Zeit soll das hier eine inoffizielle Bedienungsanleitung für Weaver II werden – Vielleicht finden sich dann für den ein oder anderen hier sogar Einstellungen, von denen man gar nicht wusste, dass man danach gesucht hat 🙂

  9. Ich habe den Wunsch, mein Design ein wenig zu verändern und war am überlegen das Theme zu wechseln. Weaver habe ich durch Zufall schon von Anfang an genutzt, war mir jetzt aber nicht sicher, ob das Theme noch aktuell ist, unter anderen aufgrund des Designs der Entwicklerseite. Dank deines Artikels fühle ich mich nun gestärkt in der Annahme, vielleicht auch mit Weaver ein ansprechendes Design ermöglichen zu können.

    Vielen Dank!

    • Hallo Julia,

      wenn Du Weaver II nutzt hast Du – trotz des etwas gewöhnungsbedürftigen Demo-Designs – ein topaktuelles Theme. Das Theme wird vom Entwickler in sehr regelmäßigen Abständen aktualisiert, veraltet ist da also definitiv nicht 🙂

      Herzliche Grüße
      Michaela

  10. Das kann ich nur bestätigen und Dir Mut machen. Wie schon oben geschrieben beschäftige ich mich seit 2 Jahren sporadisch mit Weaver und das letzte halbe Jahr etwas intensiver (siehe: http://fischereiverein-aisch.de) in diesen zwei Jahren gab es regelmäßig Verbesserungen und Updates. (und ich hoffe es bleibt so 🙂 )

    Gruß
    Thomas

  11. Hallo an Alle,
    auch ich bin , dank an Michaela und wp-bistro.de auf Weaver II gekommen und umgestiegen. Die zahlreichen Hinweise und Hilfen hier haben mir den Einstieg leicht gemacht. Ich habe folgende Seiten jetzt mit Weaver II Pro umgestellt:
    http://rothhardt-web.de/ und http://gesundheit-tipps24.com/ .
    Nochmals vielen Dank für die tollen Beiträge zu Weaver II und WordPress allgemein.
    Euch sonnige Grüße aus Calau und dem Spreewald
    Euer
    Jörg

  12. Hallo Michaela,

    ich bin noch sehr neu, was die Webseitengestaltung mit WordPress generell angeht. Allerdings bin ich sehr daran interessiert, alles Mögliche selbst frei gestalten zu können bzw. eigene Vorstellungen umsetzen zu können.
    Mehr durch Zufall bin ich dabei auf Weaver II gestoßen und hab es auch gleich bei meiner ersten WordPress Seite verwendet. Die Vielzahl der Möglichkeiten des Themes sind einfach toll.
    Leider bin ich im Englischen nicht so sattelfest und finde daher viel durch ständiges Probieren heraus. Leider ist dann Manches schnell wieder vergessen und die Suche bzw. das Probieren beginnt bei der nächsten Seite neu.
    Gibt es eventuell inzwischen eine deutsche Version von Weaver 2 oder eine (deutsche) Anleitung/Übersicht über die vielen Eistellungsmöglichkeiten? Wenn ja würde ich mich über einen Tipp von Ihnen sehr freuen. Danke!

    Viele Grüße Thomas

    • Hallo Thomas, ich habe ja hier im Bistro bereits mit einer kleinen Artikelserie begonnen, mit der ich nach und nach alle Funktionen von Weaver II beschreiben möchte. Da ich aber nicht 52 Wochen am Stück Leser nur über Weaver II bloggen wollte wird es eine Weile dauern, bis diese inoffizielle Bedienungsanleitung mal fertig ist.

      Du kannst aber gern immer hier fragen, wenn Du etwas suchst, ich helfe gern.

      Herzliche Grüße
      Michaela

  13. Hallo Thomas,
    nachdem ich verschiedene Themes ausprobiert habe, bin ich wieder bei Weaver II gelandet und sehr zufrieden damit, gerade wegen der vielen Einstellungsmöglichkeiten.
    Ich speichere mir alle Einstellmöglichkeiten, die ich herausgefunden habe und vielleicht wieder brauche, in OneNote. Wenn du magst, schicke ich dir diese Notizen als pdf.

    Schreibe mir über mein Website-Kontaktformular einfach eine Mail.

    Frage noch an Michaela:
    Würdest du empfehlen, sich die Pro-Version von Weaver II zu kaufen? Bringt sie für mich irgendwelche wichtigen Vorteile?

    • Karin, erst mal herzlichen Dank für Dein tolles Angebot, Deine Notizen weiterzugeben. Ich freue mich immer wieder, wenn hier auf dem Blog eine „Community“-Atmosphäre entsteht, in der nicht nur ich, sondern viele andere auch gern weiterhelfen 🙂

      Zu Deiner Frage: Weaver II Pro ist nicht unbedingt ein Muss. Der wesentliche optische Unterschied ist bei Weaver II die Möglichkeit, eine Seite auch im „Wide“-Format anzuzeigen, also Header und Footer über die gesamte Seitenbreite.

      Wenn Du das nicht unbedingt brauchst und sonst keine Funktionen vermisst kommst Du auch mit der Basis-Version schon sehr, sehr weit.

      Herzliche Grüße
      Michaela

  14. Pingback: WordPress-Theme Weaver II - Layout Anpassen Teil 2 › WordPress-Bistro

  15. Pingback: WordPress-Theme Weaver II - Schriften festlegen › WordPress-Bistro

  16. Hallo Michaela,

    durch Zufall auf den Artikel gestoßen, bin ich hellauf begeistert. Auch ich nutze Weaver II schon eine lange Zeit und bin begeistert von den Möglichkeiten, die auch schon in der kostenfreien Variante bestehen. Natürlich muss man selbst ein paar Ideen haben, doch man kann sie alle umsetzen. Meine eigene Webseite werde ich demnächst damit erneuern, hier ein Beispiel mit Weaver II von mir erstellt:
    http://www.frisierstube-baasch.de
    Ich kann Deine Empfehlung nur weiter geben.

    Herzlichen Gruß
    Peter

    • Hallo Peter,

      stimmt, bei Weaver II muss man wissen, was man will, aber wenn man das weiß gibt es nahezu keine Grenzen 🙂

      Herzliche Grüße
      Michaela

  17. Pingback: Textauszüge für die WordPress-Blogseite › WordPress-Bistro

  18. Hallo Michaela,

    vor ein paar Tagen habe ich Deine Seite gefunden, nachdem ich weaver theme deutsch gesucht habe. Nun, klar verstehe ich auch mehr oder weniger englisch, doch manchmal wünscht man sich dann halt doch „deutsch“

    Ja, weaver ist ein spannendes Theme, ich habe das weaver xtreme als „plus“ version. Damit habe ich auch meine Seite http://www.schmidt-aktionsverkauf.de erstellt.

    Ich bin noch am basteln und noch immer nicht ganz fertig :-). Da ja das theme xtreme auch über parallax Effekt erfüllen soll, würde ich mir das gerne mal näher anschauen.

    Was ich absolut lustig finde: Meine Navigation bekomme ich nicht mehr genau unter das Bild…verstehe da die Welt nicht mehr. Was ich allerdings erreichen will, ist die Navigation ganz oben, aber dass sie trotzdem beim scrollen stehenbleibt. Nun, irgendwann bekomme ich auch das hin.

    Defacto denke ich, weaver ist wirklich klasse / Was könnte der Entwickler doch ein Geld verdienen, würde er die Präsentation seines Könnens ändern 🙂

    Liebe Grüße und weiter so

    Alex

    • Hallo Alex,

      Das Weaver Xtreme ist der offizielle Nachfolger von Weaver II und gefällt mir auch sehr gut, wobei ich Parallax noch nicht ausprobiert habe. Wenn Du da mal was fertig hast poste gern hier den Link – Ich würde mir das gern anschauen.

      Das die Navigation oben fixiert bleibt bringt Weaver soweit ich weiß auch mit dem Xtreme nicht mit – Da braucht es ein bisschen CSS – mit position: fixed solltest Du das lösen können.

      Herzliche Grüße
      Michaela

  19. Hallo Michaela, Hallo Alex,

    ich bin neu im Thema WordPress, Weaver II und Weaver Extreme und bin gespannt, ob ich es schaffe. Kaufe mir jetzt erstmal die Pro Version, nachdem ich Eure Beispiele gesehen habe, bin ich etwas zuversichtlicher 😉

    Vielen Dank und viele Grüße
    Monika

    • Hallo Michaela,

      Wünsche Dir viel Spass mit diesem sehr umfangreichen Theme. Hier gilt wirklich…Übung macht den Meister. Bin auf Deine Arbeit gespannt 😃 Gruss Alex

  20. Hallo Michaela,

    vielen Dank für die tollen Tutorials zu Weaver. Wir waren als NGO auf der Suche nach einem kostenfreien und flexibelen Template für eine einfache Internetseite. Es ist jetzt -wohl auch wegen Deinen Anleitungen- Weaver Extreme geworden.
    Herzlichen Dank und Grüße
    Bolko

    • Hallo Bolko,

      ich freue mich, wenn ich Dich bei der Theme-Wahl unterstützen konnte 🙂

      Vielleichte magst Du die fertige Website ja hier vorstellen wenn Sie online geht? Ich bin gespannt.

      Herzliche Grüße
      Michaela

      • Hallo Michaela,

        fertig ist es noch nicht ganz, da das Projekt grade in Gründung ist und einiges an Content sich grade noch kurfristig ändert.
        Hier kann man schon mal reinschauen: http://www.iia-alfter.de
        Schön wäre es, bei statischen Seiten rechts noch den Zeilenabstand der Links zu den Blogbeiträgen etwas erhöhen zu können. Dafür müssen wir wohl auf die Vollversion upgraden.

        Viele Grüße
        Bolko

  21. Hallo Michaela,

    ich bin durch Deinen Artikel auf Weaver II gekommen und habe meine Webseite damit aufgebaut. Ich bin sehr zufrieden, weil ich alles genauso einrichten kann, wie ich es möchte. Dazu habe ich allerdings die Vollversion benötigt. Ansehen kann man sich das hier:

    http://www.hochsensibelsein.de

    Du kennst meine Seite ja bereits, weil ich einmal Deine Hilfe für das Weaver II Update benötigt habe.

    Vielen Dank also für diesen tollen Artikel, der mir nach einer schlechten Erfahrung mit einem fest vorgegebenen Theme ermöglicht hat, alles so zu machen, wie ich es haben möchte.

    Herzliche Grüße,
    Anne-Barbara

  22. Hallo Michaela,

    Weaver II wird nicht mehr verkauft, es gibt jetzt ein deutlich teureres Weaver Xtreme. Ich bin übrigens nach einigen Versuchen schließlich bei GeneratePress Premium gelandet. Kennst du das? (ist eins der beliebtesten Themes auf WordPress.org, hätte ich mal gleich dort geschaut anstatt selbst im Internet zu suchen…)
    Tolle kostenlose Version (https://wordpress.org/themes/generatepress/), grandiose und trotz so-ziemlich-alles-modifiezierbar übersichtliche Aufteilung der Optionen. Und der Support ist genauso gut wie die Knowledge Base / Documentation auf der Website:
    https://generatepress.com/
    Grüße,
    Andi

    • Hallo Andi, Weaver Xtreme ist die Nachfolgeversion von Weaver II. Die Funktionalitäten und auch das Handling sind weitgehend gleich gebleiben. Auch Weaver Xtreme gibt es in einer kostenlosen Version und die Pro-Version finde ich durchaus bezahlbar für all das, was das Theme bietet.
      GeneratePress-Themes kenne ich, auf meiner Favoritenliste stehen allerdings Weaver und das Divi-Theme noch davor. Das ist aber – wie so vieles bei WordPress – einfach eine Frage der eigenen Gewohnheiten 🙂

      Herzliche Grüße
      Michaela

  23. Hallo Michaela,
    ich finde nicht das die Pro Version durchaus bezahlbar ist.

    Wenn man den Umfang von Weaver II Pro haben muss, muss man Weaver Extreme plus kaufen. Dann müsste ich, mit vielen einzelnen Hobbyseiten (absolut nicht gewerblich)die Unlimited Site License kaufen damit ich ein Äquivalent zu meiner vorigen Lizenz habe.
    Und als absolute Krönung gilt diese dann auch nur noch für maximal 18 Monate. Nein das ist eher frech, aber nicht ‚durchaus bezahlbar‘.
    Für mich ist das leider ein absolutes NoGo, denn inzwischen habe ich viel Aufwand in meine Hobby Seiten gesteckt. Ich werde meine II pro solange nutzen wie ich noch Sicherheitsupdates bekomme, und danach werde ich umsteigen.

  24. Darüber kann man durchaus geteilter Meinung sein 🙂

    Wenn Du diie Unlimited Licence benötigst hast Du vermutlich mehr als 12 Seiten – das macht dann gerade mal EUR 12,00 je Seite oder weniger, wenn Du deutlich mehr als 12 Seiten verwendest.

    Wenn Du bei Themeforest oder einem anderen Premium-Theme-Anbieter ein Theme kaufst zahlst Du zwischen EUR 59,00 und EUR 79,00 je Theme das Du in der Regel nur für eine einzige Website nutzen darfst und bekommst dafür in der Regel auch oft nur 6 – 12 Monate Support.

    Selten gilt die Lizenz für ein Premium-Theme für mehr als eine einzige Seite.

    Und da sind die EUR 149,95 für die Unlimited Licence für Weaver, mit dem ich endlos flexibel bin für mich persönlich doch sehr gut angelegtes Geld.

  25. Hallo Michaela,

    >hast Du vermutlich mehr als 12 Seiten
    Nein habe ich nicht, es sind nur 5. Ich vergleiche allerdings welche Leistung ich vorher für mein Geld bekommen habe, mit dem was ich nun für mein Geld bekomme. Und dieser Vergleich endet zum Vorgänger katastrophal und damit für mich jenseits einer Empfehlung für private Anwendungen.

    Viele Grüße
    Thomas

  26. Hallo Michaela, danke für den Tipp mit Weaver. Die Einstellungsmöglichkeiten sind faszinierend. Leider sind aber site-title und post-title beide in h1. Wie ändeere ich das am besten? Über das mittgelieferte Child-Theme? Und wenn ja, was muss da rein und wie kriege ich das installiert?

  27. Hallo,

    das ist ein sehr verständlicher und qualitativer Artikel. Ich kam hier über die Google-Suche und die ersten Zeilen habe ich schon spannend gefunden.

    Ich such folgendes Theme: 1.) starke Konfigurierbarkeit, 2.) das Theme wird aktuell gehalten, 3.) wenn möglich „deutsche“ Unterstützung zB deutsches Supportforum

  28. Fortsetzung

    Hallo,
    ok Weaver II ist englischsprachig, macht nichts. Wichtig ist mir, dass ein Theme möglichst viele Einstellungsmöglichkeiten hat.

  29. Hallo und Danke für all Deine informativen Artikel.
    Insbesondere das Thema „Weaver II od. Xtreme Theme“ ist ja rel. komplex und wer dies so einfach darstellen kann, muss enormes Wissen haben.

    Danke va. im Namen all der Beginner in Sachen Webdesign usw.
    Als Designer der ersten Stunde kann ich euch sagen: Es lässt einem auch nach über 20 Jahren nicht los. (egal ob selbständig oder als Hobby)

    Vor einiger Zeit bin ich vom manuellen Coding zu WP umgestiegen, denn: Während man all den (meist) sicherheits-relevanten techn. Updates nachläuft, während man immer wieder alte Funktionen austauschen muss – könnte man am Inhalt und Design basteln.

    Doch Server, OS, Browser, Endgeräte und auch das Userverhalten ändert sich dauernd und so ist WordPress als „Fahrgestell“, als (hoffentlich) stets aktuelle technische Grundlage toll.

    Leider lässt sich mit solchen System nicht alles verwirklichen, manche Kunden wollen bei der manuell erstellten Site bleiben, weil man so ein Werk mit WP nicht hinbekam.

    Doch mit „Weaver II od. Xtreme Theme“ ist man nah dran! Ich las irgendwo „uhh das ist das komplizierteste was gibt! da kannst alles machen, aber sooooviele Settings“ – da wusste ich: ich hab „mein“ Haupt-Theme gefunden!
    Mit Ausnahme unserer News-Site, welche auf eine prof. Magazin-Theme basiert, mach ich alle Kunden-Sites ab nun damit!

    Doch auch trotz einigen Kenntnissen der Materie, ist WP bzw. dessen Theme-Logik zeitweise immer noch rätselhaft.

    Daher ein paar Fragen (bez. Weaver Theme):

    Kategorien (+ Autor, Tags, …) sollten doch auch auf der Basis der „Archiv“ Seite sein, oder? Auf http://www.domain.xy/archiv werden alle Beiträge gelistet.

    Beim Weaver Theme kann ich die Darstellung der „Archiv ähnlichen Seiten“ per Customizer -> Layout -> Post Specific einstellen.
    Mir gefällt zb. 1 Spalte für den oberen Hauptartikel, die folgenden sollten 2 Spalten haben.

    Einfach zu machen per: „Columns of Posts“: 2 + Haken bei „First Post One Column“ uo. bei „Sticky Posts One Column“ und fertig.
    Das ging auch immer, doch nun plötzlich nicht mehr!

    Seit neuesten klappt das NUR für die „Archiv“-Seite selbst – aber nicht mehr für Kategorien, Autor, Tags – jene lassen kein „First Post One Column“ mehr zu. Egal was man einstellt – entweder hab ich Spalten oder nicht.
    (Auch diese „Masonry for Posts“ (für was brauch ich das wenn ich eh Spalten def. kann?) verhält sich so.)

    Was mache ich falsch?

    Danke für etwaige Infos!

    • Hallo Pezi, ganz herzlichen Dank für Deinen ausführlichen Kommentar.

      Deine Fragen sind für die Antwort hier im Kommentarfeld aber etwas zu speziell – ich müsste dafür schon einen Blick ins Dashboard Deiner Seite werfen können um die Ursache für die Konflikte zu prüfen. Da das vermutlich auch etwas zeitintensiver ist kann ich das auch nicht als kostenfreien Support anbieten.

      Wenn es für Dich okay ist dass ich diese Hilfe abrechne, dann sende mir die Details gern nochmal an info@wp-bistro.de – Dann schaue ich mir das gern etwas genauer an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Ich möchte auch den WordPress-Rundbrief abonnieren