Was ist eigentlich Double Content und wie vermeidet man ihn?

Double Content als Rankingfaktor für SuchmaschinenSogenannter „Double Content“ ist eine Art Schreckgespenst für alle, die Wert auf eine gute Positionierung Ihrer Website in den Suchmaschinen-Ergebnissen legen.

Doch was ist das überhaupt? Unter „Double Content“ (manchmal auch als „Duplicate Content“ bezeichnet“) versteht man, das identische Inhalte auf verschiedenen Seiten angezeigt werden. Ganz klassisch wäre das z.B. die wortwörtliche Kopie eines Blogartikels in einem anderen Blog oder als Fachartikel in einem Artikelportal.

Aber manchmal entsteht Double Content auch unabsichtlich. Das geschieht bei dynamischen Websites (zu denen auch WordPress gehört) zum Beispiel durch Verschlagwortung, Kategorisierung oder auch Website-interne Suchformulare.

Ich erkläre es einmal am Beispiel diesess Blogartikels:

Wenn Sie diesen Artikel direkt auf der Blogseite anklicken, dann wird er unter dem folgenden Link angezeigt:

https://wp-bistro.de/vermeidung-von-double-content

Wenn Sie einen anderen Beitrag in der Kategorie „Was ist eigentlich …“ lesen und dann klicken Sie ganz am Ende des Artikels auf den Link „Veröffentlicht unter Was ist eigentlich …„, dann bekommen Sie eine Übersicht aller Beiträge dieser Kategorie (und damit auch diesen Beitrages) unter diesem Link:

https://wp-bistro.de/category/was-ist-eigentlich/

Oder Sie suchen über das Suchformular im Blog nach dem Begriff „Double Content“, dann erscheint der Beitrag unter diesem Link:

https://wp-bistro.de/?s=double+content&x=0&y=0

Warum ist Double Content ein Problem?

Google mag Double Content nicht. Schließlich will Google weiterhin die führende Internet-Suchmaschine bleiben. Benutzer von Google wären aber sehr schnell sehr verärgert, wenn Sie nach einem Begriff suchen und dann seitenweise Suchergebnisse angezeigt bekommen, die alle zu exakt dem selben Inhalt führen. Und verärgerte Benutzer wären nicht gut für die Popularität von Google 🙂

Dabei relativert Google selbst nach „nicht böswillig dupliziertem Content“ und „Content, der bewusst auf verschiedenen Domains dupliziert wird mit der Absicht, das Ranking bei Suchmaschinen zu beeinflussen“.
(hier können Sie die vollständige Stellungnahme von Google nachlesen)

Im Klartext ist diese Stellungnahme so zu verstehen: Wenn auf einer Website Double Content auftaucht den Google als „nicht böswillig“ einstuft, dann wird Google lediglich eine Entscheidung treffen, welche dieser Inhalte im Index (und damit in den Suchmaschinenergebnissen) aufgelistet werden und welche nicht.

Lediglich wenn Google Betrug oder Manipulation wittert wird es zu einer Abstrafung mit entsprechend negativen Folgen für das Ranking der Website kommen.

Trotzdem ist es empfehlenswert, Google klare Hnweise zu geben, welche Inhalte tatsächlich relevant sind. So verhindern Sie, dass ein Blogartikel vielleicht nur über den Umweg der Kategorieansicht in den Suchmaschinenergebnissen landet.

Wie kann man Duplicate Content vermeiden

Die einfachste Lösung zur Vermeidung von doppelten Inhalten ist, Beiträge auf allen Seiten außer der eigentlichen Beitragsseite nur auszugsweise anzuzeigen – so, wie ich es auch auf diesem Blog handhabe. Unter allen oben aufgeführten Links in meinem Beispiel zum Double Content sehen Sie jeweils nur die ersten 55 Wörter dieses Artikels mit einem „Weiterlesen“-Link. So entstehen erst gar keine duplizierten Inhalte weil nirgends außer im Beitrag selbst der vollständige Inhalt angezeigt wird.

Um Beiträge nur gekürzt anzuzeigen gibt es verschiedene Möglichkeiten:

Manche Themes erlauben es über die Theme-Optionen festzulegen, ob Beiträge gekürzt angezeigt werden sollen.

Eine weitere Möglichkeit ist es, manuell einen „Weiterlesen“-Link einfügen. Dafür setzen Sie einfach den Cursor an die Stelle im Beitrag, an der dieser gekürzt werden soll und klicken Sie auf den „Weiterlesen“-Button im Editor.

Weiterlesen-Button im WordPress-Editor

Wenn Ihr Theme die Möglichkeit der gekürzten Beiträge nicht anbietet und Sie nicht immer manuell den entsprechenden Umbruch einfügen möchten, dann empfehle ich das Plugin „Auto Excerpt Everywhere

Einsatz von Plugins zur Suchmaschinenoptimierung

Der Einsatz eines Suchmachinenoptimierungs-Plugins empfiehlt sich grundsätzlich für jede WordPress-Website. Auch bei der Eliminierung von Double Content leisten diese Tools großartige Dienste.

Dazu an dieser Stelle noch einmal ein kleiner Exkurs:

Man kann Google über den „noindex“-Metatag mitteilen, dass eine bestimmte Seite nicht in den Suchmaschinenergebnissen gelistet werden soll. Das ist z.B. nützlich bei geschützten Inhalten, die nicht einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden sollen.

Mit dem Metatag „noindex“ kann man Google aber nicht nur für einzelne Seiten „aussperren“, sondern auch für Bereiche wie zum Beispiel Archiv-Seiten, Kategorie-Übersichten oder Suchergebnisse.

Alle bekannten Suchmaschinenoptimierungs-Tools bieten die Möglichkeit, den Metatag „noindex“ für die Bereiche zu setzen, die für die Entstehung von Double Content relevant sind.

wpSEO

Wenn Sie wpSEO im Einsatz haben, müssen Sie sich nach Installation eigentlich um nichts mehr kümmern. Das Plugin ist in den Standardeinstellungen schon optimal eingerichtet.

Auch die Nicht-Indexierung
von bestimmten Bereichen ist bereits sinnvoll vorbereitet:

Einstellungen zur Indexierung in wpSEO

So sehen die Einstellungen zur Indexierung in wpSEO aus.

WordPress SEO by Yoast

Bei dem Plugin WordPress SEO by Yoast müssen Sie selbst angeben, welche Bereich durch das „noindex“-Metatag gesperrt werden sollen.

Sie finden die entsprechenden Einstellungen im Dashboard unter

SEO -> Title & Metas

Hier können Sie für „Artikeltypen“, „Taxonomien“ und „Anderes“ jeweils auswählen, dass der Metatag „noindex“ verwendet wird.

Einstellung der Indexierung bei WordPress SEO von Yoast

So sehen die entsprechenden Einstellungen bei WordPress SEO von Yoast aus

All in One SEO Pack

Auch bei All in One SEO Pack müssen die Einstellungen zur Indexierung manuell angepasst werden.

Sie finden den entsprechenden Bereich im Dashboard unter

All In One SEO -> General Settings

Ich empfehle Ihnen für alle gelisteten Bereiche das Häkchen bei „Use noindex“ zu setzen.

Noindex Settings bei All in One SEO Pack

So sehen die Optionen zur Indexierung im All in One SEO-Pack aus

Fazit

Double Content muss für eine WordPress-Website kein Schreckgespenst sein. Mit ganz einfachen Mitteln können Sie sicherstellen, dass Sie duplizierte Inhalte vermeiden.

Fanden Sie den Artikel hilfreich? Dann freue ich mich, wenn Sie ihn in Ihrem Netzwerk weiter teilen 🙂

Bildquelle: © Coloures-Pic – Fotolia.com

Print Friendly

Kommentare

Was ist eigentlich Double Content und wie vermeidet man ihn? — 4 Kommentare

  1. Pingback: Textauszüge für die WordPress-Blogseite › WordPress-Bistro

  2. Hallo Michaela,
    viele Xing Gruppen mögen es nicht, wenn der Artikel nur kurz angerissen wird und man zum Weiterlesen auf die eigene Website verweist.
    Meine Frage: Ist des schädlich (duplicate content), den kompletten Blog Artikel 1:1 in einer Xing Gruppe einzustellen?
    Danke und Gruß
    Oliver Kissner

  3. Pingback: WordPress-Plugins - Platzhirsche und sehr gute Alternativen › WordPress-Bistro

  4. Ich habe da Mal einen Plugin gefunden, welcher alle Duplicate als Entwurf Speichert. Ich habe nur vergessen wie das Plugin heißt. Ich poste den Namen hier sobald ich diesen Plugin wieder gefunden habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Ich möchte auch den WordPress-Rundbrief abonnieren