Kommentare

Ladegeschwindigkeit erhöhen mit Comet Cache — 13 Kommentare

  1. oh, wichtiges thema mit dem caching. ich bzw. kunden sind auch schon häufig auf nicht dargestellte änderungen hereingefallen, die aber eigentlich schon online waren.
    ich habe mich ehrlich gesagt noch viel zu wenig mit dem thema auseinandergesetzt…
    zur zeit teste ich ladezeiten „indirekt“ über pingdom.com, wo du gut sehen kannst, wieviele user „frustriert“ sind von langen ladezeiten…

  2. Danke für den Tipp. W3 Total ist in meinen Augen zu mächtig und macht zu viel Ärger und bei mir 500 er Fehlermeldungen. Davor kann ich nur warnen. Werde auf deinen Tipp ausweiche. LG Roger

    • Hallo Roger, Danke, dass Du Deine Erfahrungen mit W3 Total Cache hier teilst. Und viel Erfolg mit der Umstellung auf Quick Cache. Vielleicht magst Du ja später noch einmal berichten, wie es Dir damit ging?

      Herzliche Grüße
      Michaela

  3. Pingback:Blogparade zu Erfahrungen mit WordPress › WordPress-Bistro

  4. Hi Michaela,
    ein interessanter Tipp mit Quick Cache und ich setze derzeit auf meinen WordPress-Blogs ein Plugin namens Cachify ein, aber so sehr schneller sind meine Blogs nicht geworden, obwohl auf dem Server Browsercaching aktiviert ist.

    Solange meine Blogs einigermassen schnell laden, werde ich da nichts unternehmen. Mit W3 Total Cache, welches ich installieren wollte, gab es gleich zum Beginn ein Problem und diverse Errors, daher nicht zu empfehlen. WP Super Cache kann man ausprobieren, aber ob es wirklich was taugt, muss man schauen und für sich und das eigene Blog individuell testen.

    • Hallo Alex, Cachify habe ich früher auch genutzt und war damit recht zufrieden. An Quick Cache gefällt mir aber, dass ich nach der Aktivierung fast nichts anpassen muss, um ein vernünftiges Ergebnis zu bekommen – Maximal die GZIP-Kompression in die .htaccess eintragen – sonst läuft es auch mit den Standard-Einstellungen rund.

      Ich bin ein großer Freund von „plain and simple“ 🙂

  5. Hi Michaela,
    Quick Cache setze ich mal auf meine ToDo-Liste, wenn ich mal wieder optimieren will und muss. Dann schaue ich es mir genauer an. Ja, einfach und simpel muss die Handhabung eines solchen Plugins sein.

  6. Pingback:WordPress-Plugins - Platzhirsche und sehr gute Alternativen › WordPress-Bistro

  7. Hallo Michaela,
    vielen Dank für die vielen Tipps.

    Nachdem ich heute Zen Cache gesucht, aber nicht gefunden habe, stellte ich fest, dass es nunmehr Comet Cache heißt.
    Vielleicht kannst Du Dein Update updaten 😉
    Viele Grüße
    Bernd

  8. Pingback:Seitenaufruf schneller machen – BoB's World

  9. hallo Michaela,

    vielen Dank für die Infos in deinem Blog. Ich habe Super Cache ausprobiert und kann nur sagen, das ist gefährlich :). Comet Cache fehlt so der letzte Punch, aber ist als fire und forget wirklich toll.

    Darf ich fragen, welche Kombination aus minifying und caching ihr bei WP Bistro nutzt? Ich finde ja Minit toll, aber dann wird die Google Map „verschluckt“… und erscheint nicht. Und autooptimize hat ja wirklich komische FAQ und Hinweise an den Möglichkeiten. Trotzdem: Google Page Speed jammert insbesondere für mobile Seiten, wenn ich minifying benutze und noch schlimmer wenn nicht. Wie kann ich das in den Griff kriegen?

    • Hallo Wanra,

      hier im Bistro nutze ich CometCache in der Pro-Version – d.h. Minifying läuft auch über CometCache. Auf Kundenseiten kombiniere ich CometCache in der Basis-Version oft mit Autoptimize, was ähnlich gute Ergebnisse bringt.

      Herzliche Grüße
      Michaela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.