Blogbeiträge auf mehrere Seiten aufteilen

Artikel in WordPress auf mehrere Seiten aufteilenKürzlich wurde mir von einer Kundin die Frage gestellt, wie man lange Artikel im Blog auf mehrere Seiten aufteilen könnte – idealerweise mit Inhaltsverzeichnis auf jeder Seite.

Und da ich mir vorstellen kann, dass diese Frage für viele Leser des WordPress Bistros interessant sein könnte möchte ich Sie heute hier im Blog beantworten.

Wie eigentlich immer gibt es dafür mehrere Möglichkeiten – Zwei davon möchte ich hier vorstellen.

Beiträge aufteilen mit dem Nextpage-Tag

Um Beiträge auf mehrere Seiten zu splitten benötigt man kein Plugin. Diese Funktion bringt WordPress schon mit. Sie müssen dafür nur an der Stelle, an der Sie den Seitenwechsel wünschen den folgenden Tag einfügen:

<!-- nextpage -->

Achten Sie darauf, dass Sie für das einfügen des Tags den Text-Editor verwenden. Im visuellen Editor funktioniert das leider nicht.

Texteditor verwenden für nextpage-tag

Zum Vergrößern bitte Bild anklicken.

Das war’s schon … Der Seitenumbruch wird an der gewünschten Stelle eingefügt und unter dem Beitrag findet man die Seiten-Nummerierung, über die man sich zur nächsten Seite durchblicken kann.

Seiten-Titel und Beschreibung für jede Unterseite anlegen

Für die Suchmaschinen-Optimierung kann es interessant sein, jede der neu angelegten Seiten mit einem eigenen Seitentitel (meta title) und einer eigenen Beschreibung (meta description) zu versehen.

Standardmäßig haben nämlich alle Seiten eines Artikel immer den Title und die Beschreibung, die für den Artikel selbst angelegt wurde.

Wenn Sie das Plugin „wpSEO“ von Sergej Müller nutzen, dann ist das ganz einfach möglich.

Zunächst müssen Sie in den Einstellungen von wpSEO zwei Häkchen setzen, einmal bei der Option „Metadaten für mehrseitige Artikel erlauben“ und direkt darunter bei „Titel der Folgeartikel durch den Nextpage-Titel ersetzen“

wpSEO Einstellung für individuelle meta title und meta description bei mehrseitigen Artikeln

Zum Vergrößern bitte Bild anklicken

Um Title und Description manuell vergeben zu können müssen Sie den Nextpage-Tag nun um die folgenden Parameter ergänzen:

<!--nextpage-->
<!--nextpagetitle: Titel für Seite 2 -->
<!--nextpagedesc: Description für Seite 2 -->

Mehr Details dazu finden Sie im wpSEO-Hilfecenter.

Beiträge aufteilen mit dem „MultiPage Plugin“

Auf dieses Plugin aufmerksam gemacht haben mich die Kollegen von pressengers.de, just als ich nach einer Lösung für das Inhaltsverzeichnis für oben erwähntes Kundenprojekt gesucht habe.

Das tolle am „MultiPage“-Plugin: Sie müssen nicht in den Texteditor wechseln, um den Seitenumbruch einzufügen. Sie können stattdessen mit einem sogenannten „Shortcode“ arbeiten, den Sie auch im visuellen Editor einfügen können.

So sieht dieser Shortcode aus:

[nextpage title="Title der Folgeseite"]

Inhaltsverzeichnis mit MultiPage Plugin verwenden

Den im Shortcode angegebenen Titel verwendet MultiPage Plugin als Überschrift für das Inhaltsverzeichnis, das mit diesem Plugin direkt mit angelegt werden kann.

Über die Einstellungen des Plugins kann festgelegt werden, ob Kommentare und Inhaltsverzeichnis zu einem Beitrag nur auf der ersten Seite oder auch auf den Folgeseiten mit angezeigt werden sollen.

Einstellungsmöglichkeiten des MultiPage Plugins

Zum Vergrößern bitte Bild anklicken

Auch die Position des Inhaltsverzeichnisses kann definiert werden. Zur Auswahl stehen „Vor dem Inhalt„, „Nach den Kommentaren“ oder „versteckt„. Ich denke, das ist soweit ziemlich selbsterklärend.

Darüber hinaus kann man noch festlegen, wie die Weiterverlinkung zur nächsten Seite angezeigt werden soll: Mit der Seitenzahl vor der Überschrift, mit dem Titel der Seite oder ganz versteckt.

Auch die Überschrift des Inhaltsverzeichnisses oder ein Link zu den Kommentaren, sofern vorhanden, sind über die Plugin-Einstellungen ein- und ausblendbar.

Aktuelle Seite im Inhaltsverzeichnis hervorheben

Da das mit MultiPage Plugin angelegte Inhaltsverzeichnis für die jeweils aktive Seite eine eigen Klasse ( .current ) vergibt, kann man mit ganz wenig Aufwand über einen Eintrag im Stylesheet die jeweils aktive Seite optisch hervorheben.

Dafür einfach den folgenden Code verwenden:

ul.multipage-toc li.current a {font-weight: bold;}

In meinem Beispiel wird die aktive Überschrift fett markiert, möglich wäre natürlich auch eine farbige Hervorhebung , z.B. {color: red;} oder ein andersfarbiger Hintergrund, z.B. {background-color: green;}.

Arbeiten Sie in Ihrem Blog mit mehrseitigen Artikeln? Wie gehen Sie dabei bisher vor? Ich freue mich über Ihre Kommentare zum Thema.

Bildquelle:
© AllebaziB – Fotolia.com

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Blogbeiträge auf mehrere Seiten aufteilen — 23 Kommentare

  1. Bisher kam ich noch nicht in die Verlegenheit, dass meine Artikel so lang sind, dass es Sinn macht, sie aufzuteilen.
    Aber was nicht ist, kann ja noch werden.
    Herzlichen Dank für diese tollen Tipps.
    Maria

    • Hallo Maria, ich freue mich, wenn der Tipp Dir gefällt, auch wenn jetzt vielleicht noch kein konkreter Bedarf dafür besteht 🙂

      Herzliche Grüße
      Michaela

  2. Ich mache meistens mehrere Artikel aus einem sehr langen Artikel oder schreibe eine Artikelserie, die sich in so einem Falle gut anbietet.

    Aber ich werde mal schauen, ob ich vll. es in Zukunft in Betracht ziehen kann, meine Artikel so aufzuteilen, wie es hier vorgestellt wurde. Schauen wir mal!

    • Hallo Alex,

      eine Artikelserie hat unbestreitbar Vorteile. Aber manchmal verlangt es der Charakter einer Website, dass Beiträge auf mehreren Seiten aufgeteilt werden oder eben auch der Lesefluss. Den richtigen Weg muss da jeder für sich selbst finden.

      Herzliche Grüße
      Michaela

  3. Das Multipage Plugin generiert automatisch einen ersten Eintrag namens „Anfang“, was es für mich nutzlos macht. Aber ich habe ein anderes Plugin ausprobiert namens Custom Nextpage, das den Titel der nächsten Seite unter dem Text einblendet, darunter die Seitenzahlen und Links für vorwärts, rückwärts, Anfang und Ende. Es erstellt zwar kein Inhaltsverzeichnis, ist aber leicht zu verwenden. Es fügt dem visuellen Editor einen Seitenumbruch-Knopf hinzu und fragt nach dem Drücken nach dem Titel der nächsten Seite.

  4. Vielen Dank für den Tipp mit der , genau das habe ich gesucht. Und die Ergänzung mit den Seitentiteln macht es noch wertvoller. Schön, dass ich wieder auf Deiner Seite fündig geworden bin.

  5. Liebe Michaela, ich bin zufällig auf deine Seite gestossen, da ich Probleme mit dem Seitenumbruch in WP habe. Ich benutze die aktuelle Version 4.2 (?).

    So einfach wie du es hier darlegst, funktioniert es bei mir allerdings nicht. Weder Umbruch, noch der more Link führen zu einem Seitenumbruch. A.a.St. habe ich gelesen, dass das ggf am Theme liegen könnte.

    Allein, woher weiss ich, es liegt am Theme und nicht an etwas anderem? Reicht bereits der Umstand, dass es bei mir nicht funktioniert um daraus herzuleiten, es muss das Theme sein?!

    Ferner, du verweist auf ein Plugin. Plugins blähen Webseiten aber unnötig auf, insbesondere wenn sie kaum oder nur für eine Funktion genutzt werden. Ist es also wirklich sinnvoll für den von dir beschriebenen Sachverhalt gleich mittels eines Plugins zu reagieren?

    • Hallo Robert,

      der Umbruch sowie der More-Link funktionieren beide nur in Blogbeiträgen und nicht auf statischen Seiten.

      Wenn es bei Dir tatsächlich auch in Blogbeiträgen nicht funktioniert dann kannst Du testweise einmal auf eines der WordPress-Standard-Themes (z.B. Twenty Fifteen) wechseln. Wenn die Pagination dort funktioniert liegt es definitiv an Deinem Theme.

      Wegen Deiner Frage zu Plugins verweise ich mal auf einen anderen Blogbeitrag von mir, in dem ich meine Einstellung zu Plugins erläutert habe:

      https://wp-bistro.de/wie-viele-plugins-sind-zu-viel/

      Herzliche Grüße
      Michaela

  6. Auch ich verwende das MultiPage Plugin und bin soweit zufrieden. Ich grüble derzeit über dieses Problem: Wie kann ich es hinkriegen, dass beim Print (egal ob über Sharing-Dienstleister oder über rechte Maustaste) *alle* Seiten in *einem* Dokument ausgedruckt werden? Weiß jemand eine Lösung?

  7. Hallo und vielen Dank für die Tipps.
    Ich habe eine Frage: Mir ist wichtig, dass im Inhaltsverzeichnis auch eine „View All“- bzw. „Lese ganzen Artikel“-Möglichkeit vorhanden ist. Multipage kann das nicht, und für den Standard-Tag habe ich nur das ergänzende Plugin „View All Post’s Pages“ gefunden, das auf meinem Template aber nicht funktioniert. Gibt es noch eine andere Möglichkeit? Vielen Dank! LG Valerio Montanari

  8. Hallo 🙂
    Wer Probleme mit der Pagination hat, sollte auf jeden Fall mal eine anderere Schreibweise für Templates versuchen, die hier von Michaela gezeigte funktioniert bei mir nämlich auch nicht.
    Aber:

    funktioniert ! Man beachte die fehlenden Leerzeichen zwischen nextpage und —

    Gruß, Frank

      • Hallo Frank, ich habe den Code gerade mal angepasst (HTML-Code wird in den Kommentaren immer direkt umgesetzt), sehe aber dass die zwei – im Kommentarfeld auch zu einem langen Bindestrich zusammengefügt werden. Danke jedenfalls für den Hinweis.

        Herzliche Grüße
        Michaela

  9. Hallo, ich bin neu hier, betreibe eine kirchliche Web-Seite die um eine Pinnboard erweitert werden sollte. Wir wollen damit Sachspenden für die Flüchtlinge organisieren. Bisher reichten einige Plugins. Für dieses einfache Thema habe ich nichts passendes gefunden. Was würdest Du mir empfehlen?
    Viele Grüße, Georg

  10. Liebe Michaela, ich finde deinen Blog sehr hilfreich. Vielen Dank für alle Infos. Ich habe Frage zu dem Next-page-Tag. Ich habe alles umgesetzt und der Tag funktioniert. Unten bei den Seiten steht aber immer auf Englisch „Page:“ .. was kann ich tun, damit da ein Deutsches Wort „Seite“ steht? Vielen Dank im Voraus für deine Antwort! LG Moni

    • Hallo Monika,
      Wenn Dein Theme keine deutsche Sprachdatei verwendet (oder unter Einstellungen – Sprache de_DE_formal) ausgewählt ist dann kann das Theme nur auf die englischen Original-Begriffe ausweichen.

      Du kannst aber mit Hilfe des Plugins „Loco Translate“ die Begriffe in der Sprachdatei anpassen. Dafür suchst Du in der Sprachdatei des Themes nach „Page“ und übersetzt es dann mit „Seite“.

      Ich hoffe, das hilft Dir weiter?

      Herzliche Grüße
      Michaela

  11. Bei mir funktioniert das Nextpage nicht.
    Weder oder oder . Es sind unterscheidliche Schreibweisen zu finden im Netz. Die erstere sieht aus wie ein HTML-Kommentar, wenn man sie im Text-Editor (HTML) eingibt.
    Auch funktiniert bei mir nicht. Ich habe das Theme AWARE. Hat jemand eine Lösung dafür?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Ich möchte auch den WordPress-Rundbrief abonnieren