Was sind eigentlich Trackbacks und Pingbacks?

Was ist eigentlich ...Jeder, der einen WordPress-Blog betreut, kommt früher oder später mit Ihnen in Kontakt. Trackbacks und Pingbacks. Plötzlich tauchen kryptische Hinweise auf freizugebende Pingbacks im Postfach auf oder merkwürdige Verlinkungen in der Kommentarspalte.

Aber was steckt eigentlich dahinter? Das ist eine der häufigsten Fragen, die mir von Kunden gestellt wird. Und diese Frage möchte ich mit diesem Blogartikel gern beantworten 🙂

Was sind Pingbacks?

Pingbacks sind – kurz gesagt – ein automatischer Hinweis darauf, dass ein Blogartikel in einem anderen WordPress-Blog verlinkt wurde. Wenn ich also in einem Blogartikel auf einen anderen Artikel verlinke, dann erhält der Betreiber des verlinkten Blogs einen „Pingback“.

Umgekehrt signalisiert mir ein Pingback, das mein Artikel irgendwo anders verlinkt wurde. Wo genau, das sehe ich in dem Link des eingehenden Pingbacks. Das gibt mir die Möglichkeit, diesen Artikel zu lesen und – wenn es sinnvoll ist – auch zu kommentieren.

Das ist eine aus meiner Sicht sehr nützliche Funktion, denn Pingbacks untersützen die gegenseitige Vernetzung von Bloggern.

Übrigens: Pingbacks werden auch erstellt, wenn Sie in einem Blogartikel auf einen Artikel in Ihrem eigenen Blog verlinken. Ich finde das ganz praktisch – Dienen diese „Pingbacks“ doch quasi als Vorschlag für weiterführende Artikel.

Pingbacks kontrollieren

Wenn Sie trotzdem nicht möchten, dass Ihr WordPress-Blog Pingbacks versendet, dann können Sie diese Funktion auch abschalten.

Im Dashboard unter „Einstellungen“ -> „Diskussion“ finden Sie die folgenden Optionen:

WordPress Einstellungen Diskussion

Zum Vergrößern bitte Bild anklicken

Wenn Sie das Häkchen bei „Versuche jedes in Beiträgen verlinkte Weblog zu benachrichtigen“ herausnehmen, dann versendet Ihr Blog künftig keine Pingbacks mehr.

In derselben Einstellung können Sie auch festlegen, dass Sie selbst keine Pingbacks (und Trackbacks) erhalten möchten. Dafür entfernen Sie einfach das Häkchen vor „Erlaube Link-Benachrichtigungen von anderen Weblogs“.

Ich persönlich würde diese Funktionen nicht deaktivieren – Dafür ist mir dieses Instrument als Informationsquelle zu wertvoll. Schlussendlich muss das jedoch jeder für sich selbst entscheiden.

Was sind Trackbacks?

Trackbacks haben im Prinzip die selbe Funktion wie Pingbacks: Sie sollen Blogbetreiber darüber informieren, dass Sie in einem Artikel erwähnt wurden.

Im Gegensatz zu Pingbacks werden Trackbacks jedoch nicht automatisch erstellt sondern müssen manuell verschickt werden.

In WordPress funktioniert das folgendermaßen: Beim Erstellen eines Artikel klicken Sie im Editor oben rechts auf den Button „Optionen“ und setzen in dem sich öffnenden Fenster ein Häkchen vor „Trackbacks senden“.

Wenn Sie dann etwas nach unten scrollen sehen Sie die nachfolgende Box:

Trackbacks versenden mit WordPress

Zum Vergrößern bitte Bild anklicken

Dort tragen Sie die Adresse des Blogs ein, den Sie über die Erwähnung informieren möchten.

Nachteile von Trackbacks

Da es für Trackbacks nicht erforderlich ist, dass ein Blogartikel tatsächlich verlinkt wird, werden diese sehr häufig für Spam genutzt.

Die Hoffnung der Spammer: Die Trackbacks werden nicht als Spam erkannt, veröffentlicht und generieren so einen Backlink zu der im Trackback verlinkten Website, der möglicherweise suchmaschinenrelevant ist. Über Sinn und Zweck solcher zweifelhafter Maßnahmen muss man vermutlich nicht streiten – Es ist einfach nur nervig.

Aber es gibt ein ganz einfaches Mittel gegen diese lästige Spam-Form: Installieren Sie das Plugin „Antispam Bee„. In den Einstellungen dieses Plugins achten Sie darauf, dass unter „Sonstiges“ kein Häkchen gesetzt ist bei „Eingehende Ping- und Trackbacks ignorieren“. Dann werden Spam-Trackbacks zuverlässig aussortiert.

Trackbacks durch Antispam Bee ausfiltern

Zum Vergrößern bitte Bild anklicken

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann teilen Sie ihn gern in Ihrem Netzwerk indem Sie einfach einen der Buttons direkt unter diesem Artikel verwenden 🙂

Bildquelle:
© Jan Engel – Fotolia.com

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Was sind eigentlich Trackbacks und Pingbacks? — 70 Kommentare

  1. Pingback: WordPress Blogschau Januar - Was gibt es neues?

  2. Schöner Artikel. Aber Dir ist da ein kleiner Fehler unterlaufen. Screenshot und Link gehören zum Plugin Antispam Bee und nicht zum Plugin AntiVirus. Und ich denke das Du auch genau dieses Plugin meintest.

    Solltest Du vielleicht noch korrigieren…

    • Hallo Dirk, Du hast völlig recht. Ich hab’s sofort korrigiert. Vielen Dank für den Hinweis 🙂

      Herzliche Grüße
      Michaela

  3. Vielen Dank für diese ausführliche und vor allem aktuelle Erklärung, dass hat es mir gleich einfacher gemacht einem Bloggerkollegen seine Fragen zu Trackback & Pingback zu beantworten.

    Sonnige Grüße aus Kolumbien

  4. Hi Michaela,
    wenigstens haben wir bei WordPress Pingbacks und Trackback. Bei anderen CMS wie Joomla zum Beispiel ist es leider keine Standard-Funktion. Manchmal funktionieren aber die internen oder externen Pingbacks nicht und man wird daher oft lange Stunden mit der Suche nach einer Problemlösung verbringen. Diese Seite der Medaille soll auch nicht vergessen werden.

  5. Alex, genau deswegen mag ich WordPress so gern 😉

    Wobei ich noch nie das Problem hatte, dass Pingbacks nicht funktioniert haben – Und extern ist’s halt auch immer abhängig davon, ob der empfangende Blog Pingbacks zulässt …

  6. Pingback: Pingbacks aus Sicherheitsgründen deaktiviert | Piratenpartei Bayern – IT

  7. Danke! Ich bin Einsteigerin und durchforste das Internet, um mich in die „Bloggersprache“ einzulesen. Gerade war ich auf der Suche nach genau DEM, was in diesem Artikel sehr gut erklärt ist.
    Liebe Grüße
    Sabine

    • Hallo Sabine, dann hat mein Artikel sein Ziel erreicht 🙂

      Viel Spaß noch beim Einarbeiten in die Bloggersprache.

      Herzliche Grüße
      Michaela

  8. Hallo und danke für die gute Erklärung.
    Bin neu Einsteiger bei WP und habe eine Frage.
    Ich möchte einen Artikel veröffentlichen in dem ich 6 Links gesetzt habe.
    In meinem Thema wird mir für Trackbacks +Pingbacks jeweils ein Kästchen zum ankreuzen angezeigt.
    Meine Frage: Ich möchte von den 6 Links jedoch nur 1 Link als Trackback setzten.
    Muss ich dann die Häkchen entfernen und den 1 Link per Hand in das unten aufgeführte Feld eintragen ? Wie mache ich das am besten, damit die anderen Links keine Mitteilung erhalten.
    Besten Dank

    • Hallo Roland,
      wenn Du nicht möchtest, dass Dein WordPress-Blog Pingbacks automatisiert versendest musst Du die Funktion ganz abschalten, so wie ich es oben unter „Pingbacks kontrollieren“ beschrieben habe.

      Die Kästchen, die Du bei den jeweiligen Beiträgen findest beziehen sich darauf, ob Du Pingbacks, die von anderen Blogs geschickt werden, annehmen möchtest. Wie das aussieht siehts Du hier in den Kommentaren, da es auch auf diesen Artikel bisher zwei Pingbacks gab.

      Wenn Du die Pingbacks abschaltest und trotzdem einen Blog informieren möchtest, dass Du ihn verlinkt hast, dann kannst Du das über die Trackbacks tun. Wie das geht, habe ich oben unter „was sind Trackbacks“ erklärt.

      Ich hoffe, das hilft Dir ein wenig weiter?

      Herzliche Grüße
      Michaela

  9. Hallo Michaela,

    vielen Dank für die Erklärung. Hatte danach gesucht, nachdem ich
    über wordpress eine mail erhielt, mit dem Titel:
    „Neuer Pingback zu (mein WordPress-blog) wartet auf Genehmigung“.

    Dann folgt die verlinkte Angabe des Titels bzw. Auszug des Artikels auf die Seite desjenigen der wohl zu meinem Artikel verlinkt hat – commented on – dann folgt der verlinkte Titel meines Artikels.
    Gem. Deiner obigen Erläuterungen alles logisch.

    Aber
    darunter ist ein dicker Button – „Genehmigen“,
    daneben noch 2 Links mit „Papierkorb“ und „als Spam markieren“ ??

    Warum muss ich das (was?) genehmigen ?

    Und welche Auswirkungen hat es wenn ich entweder
    a) genehmige
    oder
    b) nicht reagiere

    (evtl. auch rechtliche?)

    und da die Links „Papierkorb“ und „…Spam“ wohl kaum zu meinem
    mailprogramm verlinken: welcher Papierkorb ist da verlinkt und wo würde die Spam-Meldung landen.

    Sorry, aber ich habe damit keine Erfahrung und wäre für
    Deine freundliche Antwort sehr dankbar.

    Liebe Grüße
    Martina

    • Hallo Martina,

      die Mail, die Du erhalten hast wurde von Deinem WordPress-Account erstellt, weil jemand einen Pingback auf einen Deiner Artikel gesendet hat. Das bedeutet, einer Deiner Artikel wurde in einem anderen Blog erwähnt und von dort verlinkt (ggfs. hast Du den Artikel auch selbst in einem anderen Artikel von Dir verlinkt – auch dann wird ein Pingback gesendet).

      Du hast in Deinen Einstellungen unter „Diskussion“ angegeben, dass Kommentare moderiert werden müssen – d.h. sie erscheinen nicht direkt nach absenden unter Deinem Beitrag sondern erst, nachdem Du sie aktiv freigeschaltet hast. Diese Einstellung greift auch für Trackbacks und Pingbacks.

      Wenn Du also in der Mail auf „Genehmigen“, „Spam“ oder „Papierkorb“ klickst, wirst Du zum Dashboard Deiner WordPress-Installation weitergeleitet, wo Du den Kommentar bzw. den Pingback moderieren kannst.

      Wenn Du den Pingback nicht genehmigst passiert gar nichts – Dann erscheint unter dem verlinkten Artikel kein „Pingback“. Falls Du doch genehmigst, dann schaut das so ähnlich aus wie hier unter den Kommentaren der Pingback von der Piratenpartei Bayern oder relativ weit oben der Pingback zur Blogschau.

      Das bedeutet, andere Leser des Artikels sehen, dass der Artikel anderswo verlinkt wurde und können durch Klick auf den Pingback zum verlinkenden Blog gelangen. Einen solchen Pingback zu genehmigen ist aus meiner Sicht eine Frage der Höflichkeit und der aktiven Vernetzung – Schließlich hat der sendende Blog Dir durch einen Link Aufmerksamkeit verschafft und hat damit auch einen „Backlink“ verdient 🙂

      Ich hoffe, das war halbwegs verständlich formuliert – Wenn noch etwas unklar geblieben ist, frage gern nach.

      Herzliche Grüße
      Michaela

      • Liebe Michaela,

        vielen lieben Dank für die ausführliche Erklärung. Das hat mir sehr
        geholfen und nun ist alles klar.

        Super, dass Du diesen Service hier leistest.

        Nochmals vielen Dank und
        liebe Grüße
        Martina

      • Hallo Michaela,

        auch ich möchte Dir für Deine ausführliche Erklärung meinen Dank aussprechen. Ich glaube, ich bin mit dem Gehirn wieder einen Schritt weiter gerutscht!

        Viele Grüße,
        Umut

  10. Liebe Michaela, Google wusste mal wieder exakt, wer mir den Unterschied genau erklären kann. Und wieder einmal hast Du mir weitergeholfen.

    Vielen Dank für Deine wertvollen Tipps
    liebe Grüße, Susanne

  11. Hi Michaela,
    wirklich toll erklärt von dir! Ich habe schon ein paar Artikel über Pingback/Trackback gelesen. Aber sooo klar und verständlich wie du hat’s keiner erklärt. Ich glaube, jetzt hab‘ ich’s wirklich kapiert 🙂
    Viele Grüße,
    Carsten

  12. Hallo Michaela,

    seit etwas mehr wie einer Woche hoste ich meinen Blog nun selbst und schon ging es mit dem Spam los. Ich stehe mit meinem Blog und dem Hosting noch ganz am Anfang. Deine Erklärung und der Tipp wie man „Trackbacks“ vermeiden kann war auf jeden Fall sehr hilfreich. Danke dafür.

    Viele Grüße
    Detlev

    • Hallo Detlev, ich freue mich, dass Dir meine Erläuterungen weiterhelfen konnten.

      Weiterhin viel Freude und Erfolg mit Deinem neuen Blog 🙂

  13. Einfach klasse erklärt – damit habe ich das auch endlich einmal verstanden ohne anschließend total verwirrt zu sein. Danke 🙂

  14. Hallo Michaela,
    ein sehr guter Artikel! Alle wichtigen Dinge auf einer Seite zusammengefasst und erklärt. Mich haben die komplizierten Definitionen von Pingback immer verwirrt, doch jetzt ist alles klar. Danke 🙂

  15. Super erklärt, Danke! Ist es aber aus SEO Sicht vorteilhaft Pingbacks zu erhalten, auch unter eigenen Beiträgen und diese auch zu genehmigen?

    • Hallo Rob,

      aus SEO-Gesichtspunkten betrachte ich die Pingbacks eher weniger. Natürlich sorgen Sie für eine interne Verlinkung innerhalb der Seite, aber viel wichtiger ist mir der Aspekt, das Leser meines Blogs durch die Pingbacks möglicherweise interessante Verlinkungen finden – entweder auf meinem eigenen Blog oder auch auf externen Blogs in denen ich verlinkt werde.

      Herzliche Grüße
      Michaela

  16. hallo Michaela,
    Danke für diesen Artikel. Jetzt habe ich das auch mal verstanden.
    Viele Grüße
    Dagmar Charbonnier

  17. Hallo Michaela,
    mein Blog meldet immer einen Pingback den ich kommentieren soll.(Per E-Mail)
    Ich habe in meinem Blog einen Artikel mit einem anderen verlinkt.
    Seitdem habe ich das Problem. Was habe ich verkehrt gemacht?

    LG!
    Ingrid

    • Hallo Ingrid,

      Du hast nichts falsch gemacht, dass ist ganz normal 🙂 Der Pingback ist eine Verlinkung Deines eigenen Blogartikels. Du musst diesen nicht kommentieren sondern entscheiden, ob Du ihn freischaltest oder nicht.

      Ich selbst schalte die Pingbacks innerhalb eigener Blogartikel hier im Blog fast immer frei, weil es für die Leser auch interessant sein kann wenn ich von einem Blogartikel auf einen anderen verweise.

      Es ist aber auch nicht verkehrt wenn Du den Pingback einfach löschst. Richtig und falsch gibt es dabei aus meiner Sicht nicht.

      Herzliche Grüße
      Michaela

    • Hallo Heike,
      wenn jemand direkt auf einen Blogartikel verlinkt, dann siehst Du das als „Pingback“ zu dem entsprechenden Beitrag.

      Wenn jemand aber nur auf die Startseite oder die Blogübersichtsseite verlinkt, dann gibt es auch keinen Pingback, dann bekommst Du auf diesem Weg leider keine Informationen.

      Hier würden aber z.B. die Google Webmastertools oder die Referrer bei Google Analytics Aufschluss geben können – dort siehst Du, woher die Leser auf Deinen Blog gekommen sind.

      Herzliche Grüße
      Michaela

  18. Pingback: Was sind Trackbacks und Pingbacks › WordPress-Bistro | Mein Blender 3d Blog

  19. Hallo Michaela,

    vielen Dank für den Artikel. Ich habe heute gerade einen Post bei mir eingestellt und mich gewundert, warum ich aufgefordert wurde, einen „Pingback“ zu moderieren… nun weiß ich wenigstens, wozu er gut ist 😉

    Liebe Grüße aus Bremen,
    Alex

  20. Pingback: Growth Hacking: Tipps und Tools für dein Wachstum

  21. Guten Morgen Frau Michaela Steil
    Super Erklärung, vielen Dank. Nun aber eine Frage. Wo kann ich diese Pingback auf meinem Blog sehen, wenn ein fremder Blogbeitrag einen Link zu einem meiner Beiträgt hat. Ich erinnere mich, dass vor 3 bis 4 Jahren diese Pingback noch bei den Kommentaren angezeigt werden.

    Habe ich etwas falsch eingestellt oder braucht es dazu ein PlugIn?

    Schönen Sonntag aus Thailand sendet

    Bruno

    • Hallo Bruno,

      normalerweise werden die Pingbacks unter dem Beitrag angezeigt, der „angepingt“ wurde. Manchmal – je nach Einstellungen in Deiner WordPress-Installation – müssen Pingbacks noch moderiert, also freigegeben werden, bevor sie angezeigt werden. Ein Plugin brauchst Du dafür auf jeden Fall nicht 🙂

      Herzliche Grüße
      Michaela

  22. Hallo Michaela,

    ich habe gerade meinen ersten Blogartikel eingerichtet. Da kam schon eine Meldung über einen Pingback. Ich bin schon erschrocken. Da habe ich bei einer Suchmaschine deinen Artikel gelesen und bin jetzt beruhigt. Echt gut erklärt. Hat mir schön weitergeholfen.
    Danke. Mach einfach weiter so;))

  23. Danke für die ausführliche Erklärung.
    Ich wurde vor kurzem von Pingbacks überrascht und bin jetzt froh zu wissen, dass das nichts Böses ist.
    Liebe Grüße aus Wien
    Sue

  24. Pingback: Großes Aufräumen im Gartenblog – eine Arbeitsliste | Das wilde Gartenblog – vom faulen Gärtnern und der Liebe zu allem, was wächst

  25. Hi, danke für den Artikel, aber ich habe eine spezielle Frage… Pingbacks werden bei mir nur registriert, wenn ich ältere Seiten verlinke, neuere Seiten kriegen keine Pingback-Anfrage. Woran kann das liegen?
    liebe Grüße
    Nina

    • Hallo Nina,

      hast Du vielleicht bei den neuen Beiträgen die Pingbacks deaktiviert?

      Schau mal unter „Diskussion“ bei den Beiträgen ob das bei Häkchen bei „Pingbacks“ gesetzt ist?

      Herzliche Grüße
      Michaela

  26. Vielen Dank für diesen sehr informativen und ausführlichen Artikel über Trackbacks und Pingbacks. Dank Ihres Artikels haben wir uns nun gegen eine Deaktivierung von Track- und Pingbacks entschieden.

  27. Pingback: Die wichtigsten Einstellungen in WordPress · Elbnetz-Blog

  28. Pingback: Blogparade: Die HR-Mythbusters | LarsRichter.Training

  29. Hallo Michaela, vielen Dank für deine ausführliche Erklärung. Ich kann bei mir aber nur Trackback und Pingback einstellen, nicht entweder Trackback oder Pingback. Da wo ich unter Option ein Häkchen setze steht „Pingbacks & Trackbacks erlauben“ So wie ich deine Erklärung verstanden habe sind Trackbacks nicht so wirklich nötig. Danke schön und Grüße Marion

    • Hallo Marion,
      es spricht aus meiner Sicht nicht unbedingt etwas dagegen, Trackbacks und Pingbacks zu erlauben. Das ist schon okay.

      Du kannst ja über die Moderations-Optionen (also was Du freischaltest) einstellen, das Pingbacks und Trackbacks von Dir genehmigt werden müssen, und dann kannst Du unerwünschte Trackbacks direkt als Spam markieren und die Pingbacks freigeben.

      Hilft Dir das weiter?

      Herzliche Grüße
      Michaela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Ich möchte auch den WordPress-Rundbrief abonnieren