Kommentare

Ist Ihr Impressum rechtssicher? — 11 Kommentare

  1. Liebe Michaela,
    Danke für den Bericht! Vor allem noch mal wegen dem Hinweis auf die Steuernummer. Ich wußte es ja schon länger, aber drei meiner Freunden ist genau dieser Fehler aufgrund Deines Blogs aufgefallen. Vielen Dank !
    Ich freu mich schon auf weitere Infos !

    • Hallo Simone, vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich, wenn mein Blog tatsächlich dazu beiträgt, diesen häufig gemachten Fehler zu vermeiden 🙂

  2. Pingback:Nutzen Sie Ihr Netzwerk, um Ihr Blog bekannter zu machen › BüroSmart

  3. Hallo Michaela,

    ich habe einen Blog über die WordPress Seite erstellt. Wie verhält es sich bzgl. Tools die seitens WordPress eingesetzt werden und nichts mit mir zu tun haben. Das weiß ich ja nicht und kann es auch nicht in den Datenschutzhinweisen eintragen.

    Vielen Dank Marco

  4. Hallo Marco, welche Tools meinst Du genau? Plugins die Du installiert hast?

    Wichtig sind die Datenschutzhinweise für Google Analytics, Twitter, Facebook und Google+, weil diese Daten an externe Server übertragen und Deine Besucher darüber informiert werden müssen.

    • Hallo Michaela, danke für die schnelle Rückmeldung. Richtig, ich meine Tools wie Google Analytics, usw. Es kann ja sein, dass im Hintergrund von WordPress noch andere Analyse Tools usw. laufen, welche mir ja nicht bekannt sind. Außerdem habe ich z.b. einen WordPress gefällt mir Button, den ich nicht entfernen kann.

      Schönen Abend

      Marco

      • Hallo Marco, wenn Du WordPress auf Deiner eigenen Domain hostest, also nicht über wordpress.com bloggst, dann gibt es in der nackten Installation keine Tools, die datenschutzrechtlich bedenklich sind – Außer dem vorinstallierten, aber noch nicht aktivierten Plugin Akismet, das in Deutschland besser nicht verwendet werden sollte (die bessere Alternative dafür ist Antispam Bee).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.